Herzlich willkommen auf der Informationseite www.medizinphysik.ch. Wir erlauben uns, Sie auf die Serviceleistungen der cmi-experts GmbH aufmerksam zu machen. Wir bieten diese Serviceleistungen im Rahmen der aktualisierten Schweizer Strahlenschutzverordnung an.

Die Schweizer Strahlenschutzverordnung

Die Strahlenschutzverordnung der Schweiz faßt Bestimmungen und Grundsätze des Strahlenschutzes zusammen. In der aktualisierten Fassung der StrSchV vom 1. Januar 2009 wird u.a. Artikel 74 Absatz 7 novelliert: "Für nuklearmedizinische Anwendungen und durchleuchtungsgestützte interventionelle Radiologie sowie die Computertomographie muss der Bewilligungsinhaber periodisch einen Medizinphysiker nach Absatz 4 [beiziehen]." [Absatz 4 lautet]: "Bei Therapieanlagen oder Bestrahlungseinheiten müssen die sicherheitsrelevanten und die dosisbestimmenden Elemente mindestens jährlich sowie nach jeder Änderung einer Komponente, welche die Dosisleistung beeinflussen kann, überprüft werden. Die Überprüfung der dosisbestimmenden Elemente muss unter Aufsicht eines Medizinphysikers mit Fachanerkennung in medizinischer Strahlenphysik der Schweizerischen Gesellschaft für Strahlenbiologie und medizinische Physik oder einer anderen gleichwertigen Ausbildung erfolgen." Die Novellierung trat zum 1. Januar 2012 in Kraft. Ab diesem Tag sind alle Betreiber o.g. medizinischer Anlagen verpflichtet, den Art. 74, Abs 7 umzusetzen. Das BAG hat im Juni 2011 eine diesbezügliche Empfehlung veröffentlicht, die detailliert auf die Aufgaben eines Medizinphysikers eingeht (siehe Schlußbericht Juni 2011).

Die Empfehlung des BAG (Juni 2011)

Die Empfehlungen des BAG resultieren aus mehreren Arbeitsgruppentreffen der Fachvertreter der Schweizer Nuklearmedizin und Radiologie, der Vertreter aus Industrie, Medizinphysik und dem MTRA-Verband sowie des BAG. In den Konsensrunden des BAG wurden Empfehlungen erarbeitet, in welchem Maß Medizinphysiker von den Bewilligungsinhabern hinzugezogen werden müssen. Die komplette Empfehlung kann hier (siehe Schlußbericht Juni 2011) eingesehen werden.